Fahrgäste wählten „Busfahrer des Jahres 2016“

Im Oktober 2016 hatten der MVV und die Süddeutsche Zeitung die Fahrgäste in den acht Landkreisen des MVV – zum zweiten Mal nach 2014 – zur Wahl des Busfahrers des Jahres aufgerufen. Über 1.000 Menschen gaben eine Stimme zugunsten ihrer Lieblingsbusfahrerin oder ihres Lieblingsbusfahrers ab. Im Januar 2017 wurden die Auszeichnungen im feierlichen Rahmen überreicht. Der MVV gratuliert allen Gewinnern herzlich.

Was wäre der MVV-Regionalbusverkehr ohne die Männer und Frauen am Steuer? Trist! Sie befördern Menschen und sind zudem Auskunft, Fahrkartenverkäufer und Fahrgastbetreuer in einem. Manchmal werden sie sogar zum Prellbock für alles, was Pendler aufregt. De facto sind die Busfahrer das Gesicht des MVV für den Fahrgast vor Ort. Grund genug für den MVV und die in ihm vertretenen Landkreise, diese wichtige Leistung zu würdigen und der Öffentlichkeit vorzustellen. Gewählt wurden:

Helene Just, Regionalverkehr Oberbayern GmbH, Landkreis Bad Tölz/Wolfratshausen

Brazzo Hodzić, Enders Reisen, Landkreis Fürstenfeldbruck

Stefan Jädicke, Autobusreisen Steiner KG,Landkreis Dachau

Johann Kanter, Larcher Touristik GmbH, Landkreis Ebersberg

Sergi Rado, Regionalverkehr Oberbayern GmbH, Landkreis München

Dirk Weber, Scharf OHG Omnibus & Reisebüro, Landkreis Erding

Ademi Skender, Regionalverkehr Oberbayern GmbH, Landkreis Freising

Franz Baumgartner, Omnibusunternehmen Martin Geldhauser GmbH & Co.KG, Landkreis Starnberg

Die beiden letztgenannten Busfahrer wurden nun schon zum zweiten Mal ausgezeichnet. Der 67-jährige Franz Baumgartner ist unter anderem für seine fundierten touristischen Tipps beliebt, die er auf Fahrten zwischen Andechs und Traubing gerne gibt. Ademi Skender ist 47 Jahre alt und zwischen Flughafen und dem Freisinger Bahnhof unterwegs. Seine Beliebtheit gründet sich auf sein perfektes Zeitmanagement sowie auf die freundliche Tatsache, dass er auch schon einmal einen Koffer trägt.

Sieben Busfahrer und eine Busfahrerin durften sich über je 300 Euro Preisgeld freuen. Unter den Fahrgästen, die ein Votum abgegeben hatten, wurden ebenfalls achtmal 300 Euro und zusätzlich 15 Sachpreise im Wert von je 50 Euro verlost. Nachdem sich im Jahr 2014 700 Fahrgäste an der Wahl beteiligt hatten, waren es 2016 über 1.000 Personen. Eine erfreuliche Steigerung um rund 43 Prozent!

Foto: Hartmut Pöstges, SZ