Klimaschutz ist unser Antrieb

Als Fahrgäste im MVV wissen Sie: Öffentlicher Personennahverkehr ist praktizierte Nachhaltigkeit. Busse und Bahnen entlasten die Straßen, vermindern den Lärm und reduzieren auch Feinstaubbelastung und CO2-Emissionen. Der MVV ruht sich nicht darauf aus, quasi von Haus aus eine umweltfreundliche Alternative zum motorisierten Individualverkehr zu sein. Deshalb finden Sie auf dieser Seite Hintergrundinformationen, Mitmachaktionen, Ideen und Termine rund um das nachhaltige Leben in München und Region.

Elektrobusse im MVV-Regionalbusverkehr

In der Bayerischen Klima-Allianz will der MVV alternative Antriebsformen seiner Verkehrmittel voranbringen. Darum testet er Wasserstoffbusse, Hybridbusse und Elektrobusse auf Wirtschaftlichkeit und Einsatztauglichkeit. Heute fassen wir den aktuellen Stand für Elektrobusse zusammen:

Mit großem Nachdruck hat sich der Landkreis München das Ziel gesetzt, so schnell wie möglich innovative Antriebsformen als Alternative zu konventionellen Dieselbussen einzusetzen. Darum hat er alle MVV-Regionalbuslinien in seinem Verantwortungsbereich unter technischen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten untersuchen lassen. Dabei wurde unter anderen die Linie 232 als sinnvoll und geeignet für den Elektrobetrieb identifiziert. Auch die Gemeinde Unterföhring, durch deren Ortschaft der Bus verkehrt, hat großes Interesse an einer Umstellung bekundet. Diese ist nun für Dezember 2019 vorgesehen.

Noch mehr Autos in der City. 

Stadträte sprechen sich für Alternativen aus!

Am 11. April 2017 berichtete die Süddeutsche Zeitung davon, dass allen Umweltdebatten zum Trotz in München die Zahl der zugelassenen Fahrzeuge seit 2012 um 50.000 Autos zugenommen habe. Allein in den ersten drei Monaten dieses Jahres seien wieder 6.000 Pkw dazugekommen. Weiter unten im Text hieß es: „Fraktionsübergreifend wollen die Stadträte das Angebot an Alternativen zum Auto ausbauen, mit besseren Bedingungen für Radler und einem besseren öffentlichen Nahverkehr.“

Anlässlich des Beginns der Bauarbeiten der 2. Stammstrecke veröffentlichte der MVV einen Plan des S-Bahn-Netzes, wie es ab 2026 aussehen könnte – entwickelt auf Basis des aktuellen Planungsstands.

Wie das Schnellbahnnetz 2026 aussehen könnte

Die Hofflohmärkte sind wieder da!

Flohmärkte sind aus finanzieller und aus ökologischer Sicht attraktiv. Verkäufer erwirtschaften Geld für Dinge, die sie loswerden möchten, Käufer erwerben Brauchbares zum günstigen Preis. Nachhaltig sind Flohmärkte deshalb, weil ein Ding, das zweimal genutzt wird, nur einmal den Produktions-, Verpackungs- und Vertriebsaufwand verschlingt. Ob Barbiepuppen, Kommoden oder Smartphones : Ressourcen durch Zweitverwertung zu schonen liegt nicht nur im Trend, sondern kann sogar Spaß machen – und letztlich auch zu neuen Schätzen führen.

Alle Termine und Informationen für die Stadt München