Großes Festkonzert des Pianistenclubs im Cuvilliés-Theater

Ein ganz besonderes Konzert erwartet Liebhaber klassischer Musik am Freitag, dem 27. Oktober, um 19.30 Uhr im schönen Cuvilliés-Theater in der Münchner Residenz: Anlässlich seines 20-jährigen Bestehens lädt der Pianistenclub München gemeinsam mit dem Münchner Rundfunkorchester zu einem fulminanten Festkonzert unter musikalischer Leitung  des spanischen Dirigenten Carlos Domínguez-Nieto ein. Auf dem Programm stehen Werke von Frédéric Chopin, Wolfgang Amadeus Mozart und Ludwig van Beethoven.

19 Jahre alt ist Chopin, als er dieses sehr emotionale, sehr virtuose Klavierkonzert Nr. 2 f-moll op. 21 – unter dem Eindruck seiner ersten großen Liebe – komponiert. Mit der für den Komponisten typischen Poesie und leidenschaftlichen Versunkenheit gehört das Werk zu den brillanten Konzerten der Romantik.

Mit seiner Oper „Idomeneo“ gelang Wolfgang Amadeus Mozart sein erstes opulentes Opern-Meisterwerk. Erzählt wird die Geschichte des kretischen Königs, der, in Seenot geraten, dem Gott des Meeres verspricht, ihm für den Fall seiner Rettung den ersten Menschen zu opfern, der ihm am heimischen Ufer begegnet. Dem Sturm glücklich entkommen, ist es ausgerechnet sein eigener Sohn Idamante, dem er als erstem gegenübertritt.

Ludwig van Beethovens einzige Oper „Fidelio“ erzählt von Freiheit, Gerechtigkeit, Treue und Liebe. Unter dem Namen Fidelio, „der Treue“, schleicht sich Leonore als Gehilfe des Kerkermeisters ins Gefängnis ein, in dem ihr Geliebter Florestan widerrechtlich gefangen gehalten wird.

Beethovens Konzert für Klavier, Violine, Violoncello und Orchester C-Dur op. 56, beendet das Festkonzert. Das auch unter dem Namen „Tripelkonzert“ bekannte Werk ist das einzige Orchesterwerk Beethovens mit einem Solo-Violoncello.

Das Festkonzert wird vom Bayerischen Rundfunk aufgezeichnet und zu einem derzeit noch nicht bekannten Zeitpunkt auf BR Klassik ausgestrahlt.

Programminformation im Detail

am Gewinnspiel teilnehmen

Einsendeschluss ist der 5. Oktober 2017