MVV-Regionalbuslinie 958 schließt eine der letzten Lücken des Regionalbusverkehrs im Landkreis Starnberg

06. Dezember 2011

Die neue MVV-Regionalbuslinie 958 schafft eine touristisch attraktive Verbindung zum Kloster Andechs, erschließt Tutzing und verbessert die Anbindung der Ortsteile Machtlfing, Traubing und Garatshausen. Vom Münchner Hauptbahnhof ist man künftig in 58 Minuten im „heiligen Berg“ in Andechs.

Die neue MVV-Regionalbuslinie verbindet nicht nur das Kloster Andechs auf einem weiteren attraktiven Verbindungsweg mit München. Neben Machtlfing und dem Kreisaltenheim Garatshausen, welches bislang noch nicht mit Linienbussen angefahren wurde, profitiert auch Traubing durch eine bessere Anbindung von der neuen Linie. Tutzing erhält ebenfalls erst­ma­lig eine Buslinie. Die Gemeinde  wird mit den Haltestellen „Kranken­haus“, „Gymnasium“, „Fischergassl“ und Mühlfeldstraße erschlossen. Die Fahrzeit vom S-Bahnhof Tutzing bis zur Endhaltestelle „Andechs-Kloster“ beträgt 23 Minuten. Von Montag bis Freitag beginnt die erste Fahrt um 06.07 Uhr stündlich bis 21.07 Uhr. An Samstagen, Sonn- und Feiertagen wird der Fahrplan dem Bedarf angepasst und fährt zwischen 09.07 Uhr und 19.07 Uhr alle zwei Stunden. In Andechs fährt morgens der erste Bus bereits um 05.31 Uhr.

Alexander Freitag, MVV-Geschäftsführer: Die Gestaltung des Fahrplan war nicht ganz einfach. Die Planer des MVV haben versucht, möglichst vielen Wünschen gerecht zu werden. Gesetzt waren die Interessen der Pendler, einen guten Anschluss an die S-Bahn in Tutzing zu haben und die der vielen Touristen, die auf den „heiligen Berg“ Andechs möchten. Entscheidend für die Planung  waren eine häufige Bedienung, eine Stetig­keit des Linienwegs, Übersichtlichkeit und eine leichte Markbarkeit des Taktes. Dies konnte  Dank der kräftigen Unterstützung  des Landratsamtes umgesetzt werden“.

 

Der zum Einsatz kommende neue Bus entspricht den hohen MVV-Quali­täts­standards. Er ist barrierefrei, mit Klimaanlage und elektronischem Fahrgastinformationssystem ausgestattet, erfüllt die  derzeit höchstmög­liche Abgasnorm Euro 5/EEV. Wie im Regionalbusverkehr üblich, kann das gesamte MVV-Ticketsortiment beim Fahrer gekauft werden.