20 Jahre Vorsitz in den Verbundgremien

19. Dezember 2013

Traditionell leiten die jeweiligen Oberbürgermeister der Landeshauptstadt die Verbundgremien des MVV. Oberbürgermeister Christian Ude übte in der 140. MVV-Gesellschafterversammlung am 13.12.2013 diese Funktion zum letzten Mal aus. Von allen bisherigen Vorsitzenden hat er diese verantwortungsvolle Aufgabe mit großem Abstand am längsten wahrgenommen. In der zurückliegenden Sitzung wurde er nach 20 Jahren Vorsitz für seine herausragenden Leistungen für den MVV in Stadt und Umland gewürdigt.

Während seiner Zeit als Vorsitzender der Gesellschafterversammlung und des Verbundrats (früher Aufsichtsrat) wurden im Verbund besondere Erfolge erzielt:

·         So ist der MVV nach einer ADAC-Studie Klassenprimus im Nahverkehr unter 23 Ballungsräumen in Europa.

·         Der MVV hat die höchste ÖPNV-Nutzungsquote der großen deutschen Ballungsräume. Jeder Einwohner des MVV-Raums fährt durchschnittlich 241 Mal pro Jahr mit den Verkehrsmitteln im MVV (Prognose 2013).

·         Die Zahl der Stammkunden stieg in der Amtszeit von Oberbürgermeister Ude um 268 %, von 77.000 Abonnenten in 1993 auf über 280.000 Abonnenten in 2013. Zu diesem stolzen Wert kommen in diesem Jahr 73.000 MVV-Semestertickets der Studierenden an den Münchner Hochschulen hinzu.

·         Um die Qualität und das Leistungsangebot finanzieren zu können, ist das System auf angemessene Fahrgelder angewiesen. Daher ist es erfreulich, dass seit seinem Antritt auch die Fahrgeldeinnahmen um rund 122 % gestiegen sind. Dies ist unverzichtbare Voraussetzung für den Erhalt und die Ausweitung des Leistungsangebotes.

·        Die Zahl der Fahrgäste ist in dieser Zeit um rund 133 Millionen Verbundfahrgäste auf über 670 Millionen pro Jahr gestiegen (Prognose 2013).

Oberbürgermeister Ude hatte ab der 88. Aufsichtsratssitzung am 03.11.1993 bis zur 140. MVV-Gesellschafterversammlung am 13.12.2013 den Gremienvorsitz inne. Unter seiner Führung ist es fast ausnahmslos gelungen, einstimmige Beschlüsse herbeizuführen – der MVV wurde damit zum Musterbeispiel für eine funktionierende interkommunale Zusammenarbeit zwischen dem Freistaat Bayern, der Landeshauptstadt München und den acht umliegenden Verbundlandkreisen. Unter seinem Vorsitz konnte das MVV-Verkehrssystem seine hohe Qualität nicht nur halten, sondern auch kontinuierlich ausbauen.

MVV-Geschäftsführer Alexander Freitag würdigte die Verdienste des Oberbürgermeisters und sprach ihm im Namen aller MVV-Gesellschafter einen herzlichen Dank für seinen großen Einsatz und die Erfolge in den letzten 20 Jahren aus. Er habe sich mit seiner Tätigkeit wie kein anderer um den MVV verdient gemacht. Unter seiner Führung habe sich die Organisationsform des Aufgabenträgerverbundes bewährt. Als Dankeschön wurde Oberbürgermeister Christian Ude ein vom MVV für ihn persönlich gefertigtes Plakat überreicht (siehe Anlagen).

Oberbürgermeister Ude bedankte sich für die Würdigung und die gute Zusammenarbeit der Aufgabenträger aus Stadt und Umland. Die MVV-Gesellschafter haben gerade auch bei schwierigen Entscheidungen, wie beispielsweise den unvermeidlichen Tariferhöhungen, konsensorientiert, verantwortungsvoll und sachlich ganz im Sinne der Fahrgäste gehandelt.