Semesterticket wird mit neuem Preis fortgesetzt

11. Februar 2015

Ab dem Wintersemester 61 Euro als Solidarbeitrag notwendig

Die Studierendenvertretungen, insbesondere der Arbeitskreis Mobilität der Münchner Hochschulen, haben sich in mehreren Verhandlungsrunden mit dem Münchner Verkehrs- und Tarifverbund (MVV) und  den  Verkehrsunternehmen  im MVV auf  die  neue  Preisgestaltung  für das Wintersemester  2015/2016 geeinigt.

 Aufgrund der regulären Tarifanpassungen im Münchner Verkehrsverbund wird es zum Wintersemester 2015/2016 bei der IsarCardSemester zu einer leichten Preiserhöhung um 5,50 Euro auf 152 Euro kommen. Dieser Preis wurde dem Studentenwerk München in einem offiziellen Angebot des MVV übermittelt, vorbehaltlich der Zustimmung durch die Gesellschafterversammlung des MVV im Juli 2015. Außerdem wird der Solidarbeitrag zum kommenden Wintersemester auf 61 Euro angehoben. Dieser Solidarbeitrag ist eine Umlage an alle Studierenden, die an einer der am Semesterticket teilnehmen - den Hochschulen eingeschrieben sind.

 „Natürlich ist eine Erhöhung um zwei Euro nicht erfreulich, aber diese Erhöhung ist absolut notwendig, um das Semesterticket weiterhin allen Studierenden zur Verfügung stellen zu können“, erläutert die Geschäftsführerin des Studentenwerks München Dr. Ursula Wurzer-Faßnacht.

 Insgesamt kostet das Semesterticket für das gesamte MVV-Tarifgebiet die Studierenden ab dem Wintersemester 213 Euro für ein Halbjahr. Das sind auf den Monat umgerechnet sehr attraktive 35,50 Euro. Der Vorverkauf der IsarCardSemester für das Wintersemester 2015/2016 beginnt zum 01.09.2015.

Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter: „Ich freue mich, dass das auf meine Initiative hin ermöglichte Semesterticket von den Studierenden so gut angenommen wird. Dieses attraktive und trotz Preiserhöhung immer noch kostengünstige Angebot ist ein zentraler Baustein für die Mobilität der Studierenden in München. Nun gilt es, die Verhandlungen für das Sommersemester 2016 und darüber hinaus anzugehen, denn die Studenten haben ein berechtigtes Interesse an Planungssicherheit, was die Kosten angeht – genauso wie die Stadt."

 „Die Studierenden dreier Hochschulen, zwei davon exzellent, sind ein wichtiger Teil der Stadtgesellschaft. Die Universitätsstadt München muss die Studierenden unterstützen und wertschätzen. Dazu trägt auch das Semesterticket bei“, freut sich der Leiter des Referats für Arbeit und Wirtschaft, Bürgermeister Josef Schmid, über die erzielte Einigung.

 „Ich freue mich, dass nach einer erfolgreichen Pilotphase das Semesterticket mit einer moderaten Preiserhöhung für das Wintersemester 2015/2016 fortgesetzt werden kann und die Studierenden auch weiterhin im gesamten MVV-Raum mobil sein können“, erklärte der Geschäftsführer des MVV, Herr Alexander Freitag.

 Die   Landeshauptstadt   München   beabsichtigt   das   Semesterticket   auch  im   Wintersemester 2015/2016 weiterhin mit Ausgleichszahlungen zu unterstützen. Zumindest hat der vorberatende Ausschuss für Arbeit und Wirtschaft in seiner öffentlichen Sitzung heute seine Zustimmung zur Beschlussvorlage des Wirtschaftsreferats gegeben. Der endgültige Beschluss des Stadtrats erfolgt in der Vollversammlung am 04.03.2015.

 Wie es ab dem Sommersemester 2016 mit dem Semesterticket weitergeht, wird in weiteren Verhandlungen zu klären sein. Das Studentenwerk München hofft im Interesse der Studierenden auf eine nahtlose Fortführung des erfolgreichen Semestertickets in den kommenden Jahren.

 „Das Semesterticket ist ein voller Erfolg und für viele Studierende nicht mehr aus München weg zu denken. Wir hoffen deshalb, dass ein bezahlbares und attraktives Semesterticket auch in Zukunft seinen festen Platz in der Tarifstruktur des MVV beibehält“, so Florian Groß, Sprecher des AK Mobilität der Münchner Studierendenvertretungen.