Mit dem MVV gut und umweltschonend durch den Sommer

15. Juli 2016

Das Umweltbundesamt rät vor dem Hintergrund des Klimawandels zu „Urlaub auf Balkonien oder im Schrebergarten statt Flugreisen“. Der MVV rät, beim „Urlaub daheim“ die Verkehrsmittel im MVV zu nutzen. Ob Tourist, der mit der Bahn oder doch mit dem Flugzeug anreist, oder Einheimischer – wer vor Ort mit dem ÖPNV fährt, kommt nicht nur einfach und günstig zu vielen attraktiven Zielen, sondern leistet auch einen Beitrag zum Umweltschutz.

Über 14 Millionen Übernachtungen meldete das Tourismusamt der Landeshauptstadt München für 2015, 4,6 % mehr als im Vorjahr. München ist und bleibt damit eine europäische Topurlaubsgegend. Ähnlich ist es beim MVV. Jahr für Jahr können Rekordfahrgastzahlen vermeldet werden, für 2015 waren es 692 Millionen Verbundfahrgäste, 1,84 % mehr Fahrten als im Vorjahr, ein überdurchschnittlicher Wert für Deutschland. Und auch diese Entwicklung dürfte sich in 2016 fortsetzen.

Der MVV profitiert vom Tourismus, Touristen vom MVV-Angebot

Es sind nicht nur die geeigneten MVV-Tickets, die hilfreichen und einfach bedienbaren Online-Informationsmedien für Fahrgäste und die Kombiangebote, sondern natürlich vor allem das große Leistungsangebot der Verkehrsunternehmen, die den Großraum München für touristische Aktivitäten ohne eigenes Auto für Einheimische und Auswärtige so attraktiv machen. Eine immer größere Rolle spielt auch im MVV dabei das Fahrrad.

Geeignete Tickets

Als geeigneten Fahrschein für Tagestouristen empfiehlt der MVV die MVV-Tageskarten. Die Gruppen-Tageskarte ist das beste Ticket für alle, die in der Gruppe, mit der Familie oder als Paar unterwegs sind. Sie gilt für bis zu fünf Personen ohne Alters­beschränkung, wobei zwei Kinder (6 bis 14 Jahre) als eine Person zählen. Und pro Person darf auch ein Hund mitfahren. Sie kostet 12,20 Euro für den Innen- oder Außenraum, 15,40 Euro für den Bereich München XXL (weiße Innenraumzone + grüne Außenraumzone) und 23,20 Euro für das Gesamtnetz.

Für alle, die einige Tage unterwegs sein möchten, lohnt sich bereits die IsarCard Wochenkarte. Sie ist an zahlreichen Automaten sowie an allen Verkaufsstellen erhältlich, frei übertragbar und erlaubt ihrem Inhaber beliebig viele Fahrten in den gewählten Zeitkartenringen. Montags bis freitags ab 9 Uhr, samstags, sonn- und feiertags ganztägig können sogar drei Kinder (6 bis 14 Jahre) kostenlos mitfahren – zur Familie gehörende Kinder (6 bis 14 Jahre) in unbeschränkter Anzahl. Auch ein Hund darf mit. Eine Wochenkarte für ganz München (Ringe 1 - 4) kostet zum Beispiel 21,10 Euro.

Handy- und OnlineTickets über die MVV-App (www.mvv-muenchen.de/app) oder den PC unter www.mvv-muenchen.de/onlineticket sprechen gerade die Auswärtigen an, dies zeigt eindrucksvoll die Besucherstatisitk des MVV-Ticketshops im Internet (ohne MVV-App): gut 20 % der Besucher kommen von außerhalb Deutschlands, aus München sogar nur 30 %; 20 % der Besucher nutzen die englische Version.

Folgende Tickets können als MVV-HandyTicket gekauft werden:

·         Einzelfahrkarten

·         Kurzstrecke

·         Tageskarten

·         Anschlussticket für Zeitkartenkunden 

·         Streifenkarte

·         CityTourCard.

Ein beliebtes Schulferien-Angebot, das sich an Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren richtet, ist der jährlich aufgelegte Münchner Ferienpass des Stadtjugendamtes München. Für Jugendliche bis 14 Jahren kostet der Ferienpass 14 Euro und beinhaltet die MVV-Nutzung in den Sommerferien, die Bädernutzung und während der Ferien das Ferienpassprogramm. 10 Euro zahlen Jugendliche ab 15 bis einschließlich 17 Jahre für eine altersgerechte Variante des Programms – aber ohne freie MVV-Nutzung. Für sie gibt es den Tipp, das U21-Angebot zu nutzen und nur halb so viel wie Erwachsene zu zahlen.  Erhältlich ist der Ferienpass u. a. bei der Stadtinformation am Rathaus/ Marienplatz, Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, 10 bis 18 Uhr. Für den Kauf des Passes wird ein aktuelles Passfoto benötigt. 

Aber auch sonst fahren Kinder im MVV besonders gut – der MVV-Kindertarif und der Tarif für Jugendliche ist einer der günstigsten in Deutschland. Hier eine Auswahl:

·         Kinder unter 6 Jahren fahren zum Nulltarif.

·         Kinder von 6 bis 14 Jahren fahren zum Einheitstarif. Eine Fahrt im Gesamtnetz kostet 1,30 Euro. Für beliebig viele Fahrten gibt es die Tageskarte für 3,00 Euro.

·         Für Jugendliche von 15 bis 20 Jahren gibt es das Angebot U 21. Hierbei ist für eine Zone nur ein Streifen zu entwerten. Dies entspricht einer 50-prozentigen Ermäßigung.

·         Bei Personen, die eine IsarCard als Wochen- oder Monatskarte, eine IsarCard9Uhr oder eine IsarCardJob mit sich führen, fahren Kinder von 6 bis 14 Jahren montags bis freitags an Werktagen ab 9 Uhr, sonst rund um die Uhr kostenlos mit. Dabei gilt: Nachweislich eigene Kinder und Enkelkinder sind in beliebiger Zahl zugelassen, sonst maximal drei.

·         Bei den Gruppen-Tageskarten gelten zwei Kinder von 6 - 14 Jahren als eine Person. So können bis zu zehn Kinder zusammen fahren.

·         Schüler mit einer Schülerkarte/Jahreswertmarke oder mit einer Kundenkarte im Ausbildungstarif für das abgelaufene Schuljahr können diese in den Ferien nutzen, wenn sie sich dazu eine gütige Wochen- oder Monatswertmarke für den eingetragenen Geltungsbereich besorgen. Mit dem Kauf einer Grünen Jugendkarte für den Innen- oder Außenraum oder für das Gesamtnetz kann der Jugendliche evtl. „Ticket-Lücken“ schließen. Die Grüne Jugendkarte kostet je nach Ausbildungstarif zwischen 8,70 Euro und 28,40 Euro.

Ab dem kommenden Schuljahr wird das MVV-Angebot für (selbstzahlende) Schüler und Auszubildende noch attraktiver. Sie müssen ihre Fahrscheine nicht mehr einzeln monatlich kaufen, sondern können sie im Abo beziehen. Über die BonusCard der neuen IsarCardSchule und die IsarCardAusbildung erhalten diese Schüler ab dem nächsten Jahr in den Sommerferien freie Fahrt, für die Auszubildenden gilt der Bonus in den letzten sechs Monaten der Vertragslaufzeit.

Mit dem Rad unterwegs im MVV …

… das ist kein Widerspruch. Sondern eine gesunde und klimafreundliche Alternative zum Auto, die sich wunderbar mit dem MVV kombinieren lässt. Das Fahrrad ist wichtiger Teil des Umweltverbunds, der MVV hat sich zum Ziel gesetzt, dies zu fördern.

Sei es für den Ausflug, sei es für die regelmäßige Fahrt zu Arbeit und Schule, der MVV-Radroutenplaner unter rad.mvv-muenchen.de zeigt – ganz individuell – den schnellsten, familienfreundlichsten oder „grünsten“ Weg zum Ziel. Dort und unter Fahrradsonderseite www.mvv-muenchen.de/rad finden sich derzeit 29 ausgesuchte MVV-Radl-Touren. Allen diesen Angeboten ist gemeinsam, dass sie zeigen, wie man Rad und MVV gut kombinieren kann.

Besonders entspannt kann man nun den Ausflug mit dem Fahrrad zum Kloster Andechs gestalten: Bis Ende Oktober fährt auf der MVV-Regionalbuslinie 958 zwischen Tutzing und Kloster Andechs ein Fahrradanhänger mit, ein Zustieg ist sowohl am Bahnhof Tutzing als auch am Kloster möglich.

Bei den Ausflügen mit dem Fahrrad bittet der MVV um Beachtung der Sperrzeiten (keine Fahrradmitnahme Montag bis Freitag von 6 bis 9 Uhr und von 16 bis 18 Uhr, während der Schulferien nur von 6 bis 9 Uhr) und weist darauf hin, dass für das Fahrrad ebenfalls ein Ticket benötigt wird. Die Fahrrad-Tageskarte kostet 2,60 Euro.

Online-Informationsmedien

Was nützt das beste Angebot, wenn man es nicht findet? Nicht nur für Touristen hilfreich sind die Online-Informationsmedien des MVV, die laufend weiterentwickelt werden.

Über die MVV-Auskunft am PC über www.mvv-auskunft.de, in Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch, gibt es die richtige Fahrverbindung, eindrucksvoll kartenbasiert visualisiert, mit allen wesentlichen Informationen.

Die MVV-Auskunft gibt es auch als App, die MVV-App für iPhone, Android und WindowsPhone, auf Deutsch, Englisch und Arabisch unter www.mvv-muenchen.de/app.

Das Tarifsystem ist anders als zu Hause? Wer sich vor der Fahrt informieren möchte, welches Ticket am besten ist, ist bei der MVV-Ticketauskunft www.mvv-muenchen.de/ticketauskunft richtig. Hier wird jede Frage zum richtigen Ticket beantwortet.

Viele Fahrkarten kann man sich dann gleich als Handy- oder OnlineTickets in der MVV-App oder unter www.mvv-muenchen.de/onlineticket kaufen.

Wer vor der Fahrt wissen will, wie er sich an bestimmten Bahnhöfen am besten zurechtfindet, sollte die MVV-Bahnhofsinformationen nutzen: www.mvv-muenchen.de/BIS.

Mit dem Auto rein nach München? Lieber nur zum Park+Ride-Parkplatz und dann entspannt mit dem MVV weiterfahren. Die MVV-Auskunft zeigt den Weg, die interaktive P+R-Info unter www.mvv-muenchen.de/parkandride informiert über die Anlage und deren Verfügbarkeit.

Die kostenlose MVV-Freizeit-App für Android, iPhone und iPad gibt es unter www.mvv-muenchen.de/freizeitapp. Sie enthält 50 Wander- und 29 Radtouren einschließlich detaillierter Wegbeschreibungen und Informationen über alles Sehens- und Wissenswerte, wie Länge, Dauer und Schwierigkeitsgrad. Planen kann man die Ausflüge damit schon zu Hause, doch unterwegs spielt die App ihre Stärken dann so richtig aus: Die integrierte mobile Fahrplanauskunft (unter efa.mobi) nennt stets die passende Verbindung inklusive der aktuellen Abfahrtszeiten.

Urlaub vorbei? Zufrieden mit dem MVV! Und es fehlt noch ein Souvenir? Dann ab in den MVV-Shop www.mvv-muenchen.de/shop.

Und wem es schließlich so gut gefallen hat, dass er in oder an einen anderen Ort in der Region ziehen will, hilft der Wohn- und Mobilitätskostenrechner des MVV unter nawo.mvv-muenchen.de, einen finanzierbaren und umweltbewussten Wohnstandort zu finden.

„Offline-Informationsmedien“

Im Urlaub mal ganz abschalten? Dafür gibt es die MVV-Ausflugsbücher:

Ganz neu gibt es den offiziellen MVV-Freizeitführer „Ausflüge mit dem MVV“, in dem 50 Ausflugsziele in und um München beschrieben werden; Ausgangs- und Endpunkt der Aktivitäten sind immer MVV-Haltestellen. Es kostet 12,99 Euro. 50 maßgeschneiderte Wandertouren mit An- und Abreise mit den Verkehrsmitteln im MVV finden sich im Buch „Wandern mit dem MVV“, jeweils mit ausführlichen Informationen zur Beschaffenheit und Länge der Ausflüge und attraktiven Einkehrmöglichkeiten. Das MVV-Wanderbuch kostet 12,99 Euro. 30 Tourenvorschläge bietet das Buch „Genusswandern mit der Münchner S-Bahn“. Selbst ein „alter“ S-Bahnfahrer wird noch überrascht, welch großartigen und facettenreichen Touren mit der S-Bahn möglich sind. Der Wanderführer kostet 16,90 Euro. Für die Radfahrer gibt es das Buch „Radeln mit dem MVV“. 20 Radtouren führen zu lohnenden Zielen in und um München. Der MVV-Radlführer kostet 7,95 Euro.

Erhältlich sind die genannten Bücher im MVV-Shop unter www.mvv-muenchen.de/shop, im MVG-Kundencenter Hauptbahnhof sowie im Buchhandel.

Kombiangebote

Vor Beginn eines Ausflugs lohnt es sich, sich unter www.mvv-muenchen.de zu informieren, ob in der Eintrittskarte nicht schon die Anfahrt mit dem MVV inbegriffen ist oder ob der Besucher bei den MVV-Partnern Ermäßigung auf den Eintritt erhält, wenn er eine MVV-Fahrkarte vorzeigt. Solche MVV-Partner sind:

ADACFreizeitCard

Am Wochenende freie MVV-Fahrt im Gesamtnetz

Bavaria Filmstadt

Mit Rabatt ins Bullyversum

Bavaria Klassik

Serenaden in der Residenz – für MVV-Kunden 5 Euro günstiger

Bayerische Seenschifffahrt

Mit Tageskarte: 10 Prozent Rabatt bei Linienschiffen

BOB-MVV-Ticket
Richtung Süden: Ihr Wanderfahrschein ins Oberland

Buchheim Museum

Kunst zum Gruppenpreis – dank Tageskarte

CityTourCard

Rabatte für über 70 touristische Attraktionen in München und Umgebung

Kulturgipfel

Ein Kauf-Akt weniger

SEA LIFE München

Mit Rabatt Sea Life entdecken

Stadtspaziergang München

Tageskarten helfen sparen

Theater- und Konzertbesucher

Mit den Öffentlichen stressfrei zu den Veranstaltungen

Therme Erding

MVV-Thermenwelt-Ticket mit vier Stunden Relax-Programm, An- und Abreise inklusive