Verkehrsprobleme gemeinsam lösen

Die Inzell-Initiative sucht kooperative Lösungen für die Verkehrsprobleme im Raum München – abseits der tagespolitischen Diskussionen. Sie wurde 1995 von der Landeshauptstadt München und BMW gegründet.

In der Inzell-Initiative treffen mit Verkehrsfragen befassten Akteure aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung zusammen. Im gemeinsamen Dialog entwickeln sie tragfähige Lösungen für die vielfältigen Verkehrsprobleme in der Region München.

Die strategische und inhaltliche Diskussion findet in sechs Foren zu den Themen Öffentlicher Verkehr, Rote Routen (Abschluss 11/2009), Verkehrsmanagement, Stadt und Umland – Regionale Verkehrsentwicklung, Zukunft der Mobilität und Parken (derzeit ruhend) statt.

Inzell-Initiative

Der MVV ist einer der Akteure der Inzell-Initiative. Er hat die Patenschaft des Forums "Öffentlicher Verkehr" übernommen – und trägt damit auch die organisatorische Führung.

Das erste Forum ÖV tagte 2001 in Erding, das letzte Treffen des Forums ÖV fand am 24.05.2012 im Landratsamt München statt.



Innerhalb des Forum ÖV trägt der MVV die Leitung der Projektinitiative P+R regional. Diese beschäftigt sich mit dem Themena Park+Ride und sucht nach neuen Wegen zur Finanzierung, Angebotsausweitung, Zufahrtssteuerung oder einer flexibleren Nutzung der Anlagen. Das Gesamtsystem Park & Ride soll attraktiver gestaltet werden und vorhandene Kapazitäten sollen noch effektiver genutzt werden, um weitere Autofahrer zum Umsteigen auf den ÖPNV zu bewegen. 



Projektinitiative P+R regional

Als ein Arbeitsergebnis dieser Initiative liegt der P+R-Leitfaden vor, der die Gemeinden bei Bau und Ausbau von P+R-Anlagen unterstützt.

In einer Arbeitsgruppe zum Thema Fahrrad und Öffentlicher Verkehr entstand unter gemeinsamer Leitung von Prof. Dr.-Ing. Gebhard Wulfhorst (TU München) und MVV ein Leitfaden für B+R-Anlagen in der Region München.