Daten, Zahlen, Fakten

Wie entwickelt sich die Einwohnerzahl im Verbundraum? Und wie der Autoverkehr? Wie viele Trambahnen sind unterwegs? Und wie lang ist die Streckenlänge der MVV-Regionalbusse?

Verbundraumdaten 2013

Einwohner-Entwicklung
Im Jahr 2013 ist die Bevölkerung der Landeshauptstadt München um 0,5 % auf 1,395 Mio. gegenüber dem Vorjahr angestiegen.



In den Landkreisen und Gemeinden des Umlandes fielen die Einwohnerzahlen leicht um -0,9% auf rund 1,383 Mio. Insgesamt lebten in den 175 Gemeinden des MVV-Verbundraumes rund 2,778 Mio. Menschen.



An den Münchner Universitäten, Hochschulen und Fachhochschulen waren im Wintersemester 2012/2013 circa 107.000 Studenten immatrikuliert.
Die Zahl der Schüler an den Mittel-, Real- und Berufsschulen sowie an den Gymnasien und sonstigen weiterführenden Schulen betrug im Herbst 2012 für die Landeshauptstadt München ca. 183.000 und für die Landkreise knapp 184.000 Schüler.

Größe des MVV-Gebietes
Der MVV bedient ein Gebiet von 5.470,36 km². Dies umfasst die Landeshauptstadt München mit 310,59 km² und die Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau, Ebersberg, Erding, Freising, Fürstenfeldbruck, München, Starnberg sowie Teile der Landkreise Landsberg/Lech, Pfaffenhofen/Ilm, Miesbach, Weilheim-Schongau und Aichach mit 5.159,77 km².

Individualverkehr

PKW-Bestand München: 674.394


PKW-Bestand Landkreise: 803.973


Park & Ride

Im Verbundraum standen rund 27.700 P+R-Stellplätze zur Verfügung. Die Zahl der durchschnittlich abgestellten Fahrzeuge stieg auf 28.200 Fahrzeuge an.

Bike & Ride

Die Zahl der B+R-Stellplätze hat sich nur geringfügig erhöht. Es standen rund 54.000 Stellplätze im gesamten Verbundraum zur Verfügung. An allen Bahnhöfen des Verbundraums betrug die Zahl der abgestellten Fahrräder durchschnittlich 59.800 Fahrräder.

Arbeitslosenquote

Im Regierungsbezirk Oberbayern waren im Jahresdurchschnitt 3,6 % der Erwerbstätigen arbeitslos gemeldet (2012: 3,5 %).

Bayernweit betrug die Arbeitslosenquote durchschnittlich 3,8 % (2012: 3,7 %) und im Bundesdurchschnitt lag die Zahl bei 6,9 % (2012: 6,8 %).

Fluggastaufkommen

Im Zuge einer sich erholenden Wirtschaft konnte der Münchner Flughafen seine Passagierzahlen wieder steigern. Die Fluggäste nahmen um 0,8 % auf 38,69 Mio. zu. (2012: 38,38 Mio.).

Statistiken rund um den MVV

Tendenz weiter steigend

Die folgenden Zahlen stammen aus dem MVV-Geschäftsjahr 2013.

Fahrkartenverkäufe
Die Verkaufsergebnisse 2013 in den Fahrkartenverkäufen erreichten eine Summe von 765,56 Mio. EURO. Das bedeutet eine Steigerung um +5,35 % gegenüber dem Jahr 2012.

Fahrgastzahlen
Die MVV-Fahrgastzahlen konnten im Jahre 2013 um +1,08 % weiter gesteigert werden und beliefen sich auf 669,96 Mio. Personen.

Personenkilometer
Die Personenkilometer kletterten in 2013 um +1,18 % auf 6.791 Mio. km.

Strecken- und Linienlängen 2013

In untenstehender Tabelle erhalten Sie die Strecken- und Linienlängen 2013 in Kilometern aufgelistet:
Verkehrsmittel Streckenlänge Linienlänge
S-Bahn 442,0 km 530,0 km
U-Bahn 95,0 km --
Tram 79,0 km --
Innerstädtischer Bus -- 462,0 km
Regionale Busse -- 4.395,0 km

Fahrzeuge 2013

Im MVV befanden sich nachfolgende Fahrzeuge im Einsatz:
Verkehrsmittel Anzahl Verkehrsmittel
S-Bahn 244 S-Bahnzüge inkl. Linie A
U-Bahn 508 U-Bahnzüge
Tram 91 Trambahnwagen
Innerstädtischer Bus 422 Busse (Normal- und Gelenkbusse)
Regionale Busse 468 Busse

Berichte nach VO 1370

Veröffentlichungen nach VO 1370/2007
Am 03.12.2009 trat die „Verordnung (EG) Nr. 1370/2007 des europäischen Parlaments und des Rates vom 23. Oktober 2007 über öffentliche Personenverkehrsdienste auf Schiene und Straße“ in Kraft.

VERORDNUNG (EG) Nr. 1370/2007 (102 KB)

Diese Verordnung sieht in Artikel 7 Absatz 1 eine Berichtspflicht vor: "Jede zuständige Behörde macht einmal jährlich einen Gesamtbericht über die in ihren Zuständigkeitsbereich fallenden gemeinwirtschaftlichen Verpflichtungen, die ausgewählten Betreiber eines öffentlichen Dienstes sowie die diesen Betreibern zur Abgeltung gewährten Ausgleichsleistungen und ausschließlichen Rechte öffentlich zugänglich. Dieser Bericht unterscheidet nach Busverkehr und schienengebundenem Verkehr, er muss eine Kontrolle und Beurteilung der Leistungen, der Qualität und der Finanzierung des öffentlichen Verkehrsnetzes ermöglichen und gegebenenfalls Informationen über Art und Umfang der gewährten Ausschließlichkeit enthalten."

Die MVV GmbH übernimmt im Auftrag der acht Verbundlandkreise jeweils die Veröffentlichung dieses Gesamtberichtes für die Verkehrsleistungen im MVV, die in den Zuständigkeitsbereich des jeweiligen Verbundlandkreises fallen.

Im Folgenden finden Sie für die einzelnen Aufgabenträger (zuständige Behörden) die geforderten Angaben im Sinne der Verordnung.

Für die genannten Busverkehre gelten grundsätzlich die Qualitätsstandards für den MVV-Regionalbusverkehr. Die MVV-Qualitätsstandards (Stand 2012) können Sie einem Muster der Ausschreibungsunterlagen entnehmen.

MVV-Qualitätsstandards (954 KB)

Für einige Verkehre gelten abweichende Standards, dies ist bei den einzelnen MVV-Regionalbuslinien jeweils gesondert vermerkt. Für alle genannten MVV-Regionalbuslinien gelten die Beförderungs- und Tarifbestimmungen des MVV-Gemeinschaftstarifes. Die genannten Verkehre sind gemäß § 42 Personenbeförderungsgesetzt (PBefG) genehmigt.

Bei den für den Landkreis München genannten Schienenverkehren handelt es sich um ausbrechende Verkehre aus der Landeshauptstadt München. Für diese Verkehre gelten die Qualitätsstandards der Münchner Verkehresgesellschaft für Tram- und U-Bahn. Ebenfalls gelten die Beförderungs- und Tarifbestimmungen des MVV-Gemeinschaftstarifes.

Die Angaben zu den Betriebskostenzuschüssen (gewährte Ausgleiche) verstehen sich in Euro.


 

Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen

MVV-Regionalbusverkehr (205 KB)
www.lra-toelz.de

Gemeinden Pliening, Poing und Anzing im Landkreis Ebersberg

MVV-Regionalbusverkehr (199 KB)
www.anzing.de
www.poing.de
www.pliening.de

Gemeinde Vaterstetten im Landkreis Ebersberg

MVV-Regionalbusverkehr (198 KB)
www.vaterstetten.de

Stadt Freising im Landkreis Freising

MVV-Regionalbusverkehr (205 KB)
www.freising.de