Fahrplanauskunft für Sehbehinderte

Eine eindringliche Mahnung: Nie wieder Krieg

Nur noch bis zum 24. März erinnert im Buchheim Museum am Starnberger See die Ausstellung „Dix & Pechstein – der Erste Weltkrieg in Bildern“ an das hundertjährige Ende des Ersten Weltkriegs. Die Bilder zeigen auf eindrückliche Weise, dass Krieg niemals mehr eine Option sein darf.

Otto Dix hatte vieles von dem, was er später zu Papier brachte, selbst erleben müssen. So entstanden in seinem Inneren Bilder, die er – wie so viele andere traumatisierte junge Männer – nie vergessen, wohl aber künstlerisch bearbeiteten konnte. Sein 50 Blätter umfassender Radierzyklus erschien 1924. Max Pechstein war hinter der Frontlinie stationiert und insofern freier in seiner Ausdrucksform.

Das Buchheim Museum lädt ganzjährig zu bemerkenswerten Ausstellungen ein. Ein Blick auf die Website zeigt Themen und Termine des Jahres, darunter auch Heiteres wie „Janosch und seine glücklichen Kinder“ von 13. Juli bis zum 3. November.

Buchheim Museum

Das Buchheim Museum liegt direkt am Starnberger See. Es ist mit dem MVV über Tutzing oder Seeshaupt erreichbar – und mit Beginn der Schifffahrtssaison am 13. April auch ab Starnberg per Boot.

Hinweise des Museums zur Anfahrt