Fahrplanauskunft für Sehbehinderte

Klimaschutz ist unser Antrieb

Als Fahrgäste im MVV wissen Sie: Öffentlicher Personennahverkehr ist praktizierte Nachhaltigkeit …

Als Fahrgäste im MVV wissen Sie: Öffentlicher Personennahverkehr ist praktizierte Nachhaltigkeit. Busse und Bahnen entlasten die Straßen, vermindern den Lärm und reduzieren auch Feinstaubbelastung und CO2-Emissionen.

Der MVV ruht sich nicht darauf aus, quasi von Haus aus eine umweltfreundliche Alternative zum motorisierten Individualverkehr zu sein. Deshalb finden wir für Sie monatlich Hintergrundinformationen, Mitmachaktionen, Ideen und Termine rund um das nachhaltige Leben in München und Region.

Heißer Sommer, Klimawandel?

Prof. Dr. Harald Lesch erklärt

Das Engagement für mehr Klimaschutz über Jahre aufrecht zu halten, ist nicht immer leicht. Wie beim Sport kann es Ermüdungserscheinungen geben – bei Aktivisten wie beim Publikum. Dass die Aufgabe Klimaschutz aber nicht mehr aus unserer Welt verschwindet, weil die Fakten nun einmal Fakten sind, erklärt Prof. Dr. Harald Lesch in einem ebenso kurzweiligen wie sachkundigen und motivierendem Video:

Vortrag Prof. Dr. Harald Lesch

Oasen schaffen

Pflanzen leisten unglaubliche Dienste im Kampf gegen CO2, allen voran die Bäume. In der Stadt haben nur wenige Menschen einen Garten, um Bäume zu pflanzen, aber es gibt Alternativen: Urban Gardening. Die Szene wächst und produziert immer wieder neue Ideen. Einen Überblick über Angebote wie „Krautgärten“ und „Essbare Stadt“ sowie aktuelle Veranstaltungen gibt die sehr ansprechende Website der Bürgerstiftung München.

Urbane Gärten München 

Masthähnchen oder Bruderhahn?

Massentierhaltung ist einer der Treiber des Klimawandels. Geschlüpfte Küken zu entsorgen ist ethisch fragwürdig und zudem eine große Verschwendung wertvoller Ressourcen. Dennoch werden noch immer massenhaft Küken an ihrem ersten Lebenstag getötet. Warum?

Ökonomisch gesehen sind Hühnerjungs unattraktiv, wenn sie Kinder von Legehennen sind: Sie setzen zu wenig Fleisch an. Ökonomisch attraktiv sind dagegen diejenigen männlichen Küken, die Kinder von Masthühnern sind: Sie erreichen ihr Schlachtgewicht innerhalb kürzester Zeit.

Ökologisch denkende Hühnerzüchter arbeiten derzeit daran, zum „Zweinutzungshuhn“ zurückzukehren. Dessen Gene sind nicht aufs Eier legen oder Fleisch ansetzen spezialisiert – so wie es über Jahrhunderte Praxis war. In der Zwischenzeit ziehen sie auch die männlichen Legehennen-Küken groß – und verkaufen diese als „Bruderhahn“. Köche wissen: Daraus lassen sich leckere Gerichte zubereiten!  

Bruderhahngeschichten und leckere Rezepte