Fahrplanauskunft für Sehbehinderte

Mobilitätsstationen

Mobilitätsstationen - ÖPNV trifft Sharing

Mit dem eigenen Auto zum P+R Platz, von dort mit dem Regionalzug in die Innenstadt, mit der U-Bahn in die Nähe des Arbeitsplatzes und von dort aus die letzte Meile mit dem Leihfahrrad; zur Mittagspause geht's bei gutem Wetter mit dem Leihroller oder bei Regen mit dem Bus. - Immer mehr Menschen kombinieren verschiedene Mobilitätsangebote, um im Alltag von A nach B zu kommen. Mobilitätsstationen greifen dieses veränderte Mobilitätsverhalten auf und erleichtern die Nutzung verschiedener Mobilitätsangebote. Mobilitätsstationen sind Knotenpunte, an denen verschiedene Verkehrsangebote (und weitere Services) an einem Ort zusammengeführt werden. Sie erleichtern den Umstieg von einem Verkehrsmittel auf das andere, fördern die umweltfreundliche Fortbewegung und sind damit ein wichtiger Baustein für moderne, zukunftsfähige Mobilität.

Shared Mobility?

Weitere Informationen zu Angeboten der "geteilten Mobilität" im MVV finden Sie auf unseren Einzelseiten: Bikesharing, Carsharing, Scootersharing.

Verkehrsangebote und Services an Mobilitätsstationen

Mobilitätsstationen sollen den Bürgerinnen und Bürgern die Nutzung unterschiedlicher Mobilitätsangebote erleichtern und den eigenen PKW entbehrlich machen. Abhängig von der Lage und Größe der Station bündeln sie verschiedene Verkehrsangebote und Services:

(Foto: Wilbert)

Mobilitätsstationen in der MVV-App

Sie finden die Mobilitätsstationen mit ihren Verkehrsangeboten bequem in der MVV-App (und in Kürze auch in der MVV-Auskunft im Internet). Dabei ist es egal, ob Sie sich in der interaktiven Karte einen Überblick über die Lage und Ausstattung der Moblitätsstationen verschaffen möchten oder bestimmte Mobiltiätsstationen als Start- oder Zielpunkt in der Verbindungssuche verwenden möchten.

Wussten Sie schon: Viele Sharingangebote sind bereits in unserer Fahrplanauskunft integriert. Bei jeder Verbindungssuche wird geprüft, ob Sie Ihr Ziel schneller oder bequemer erreichen können, wenn Teilstrecken mit einem Leihfahrzeug oder Taxi zurückgelegt werden. Praktisch beispielsweise, um auch in Nebenverkehrszeiten von der S- oder U-Bahnstation nach Hause zu kommen.
 

Quelle: CIVITAS ECCENTRIC

Mobilitätsstationen in der Stadt München

Mehr Informationen?

Weitere Informationen zu Mobilitätsstationen in der Landeshauptstadt finden Sie auf "München unterwegs" und bei der MVG.