Fahrplanauskunft für Sehbehinderte

Goetheplatz

Goetheplatz

Der Bahnhof Goethestraße an den U-Bahnlinie U3 und U6 liegt unterhalb der Lindwurmstraße und wurde am 19. Oktober 1971 eröffnet.

Verkehrsmittel


U-Bahn


Bus

Tickets & Preise

Diese Haltestelle befindet sich in:
Zeitkartenring 1
weiße Zone

Fahrpreisberatung:
Fahrpreis berechnen

Aktuelle Abfahrten

EFA Id

0040

Barierefreiheit

Barrierefrei

Zustieg in die U-Bahn über Stufe (10 cm) möglich.

Sind alle Rolltreppen und Aufzüge in Betrieb?
U-Bahnhof (MVG zoom)

 

Pläne barrierefreie Stationen im MVV 

Service und Verkaufsstellen

Verkaufsstellen
  • U-Bahn-Kiosk
Ticketautomaten

Folgende Ticketautomaten stehen an diesem Bahnhof zur Verfügung:

  • MVV-Ticketautomaten der MVG
  • Zeitkartenautomat der MVG
  • MVV-Zeitkarten können auch an den neuen MVV-Ticketautomaten der MVG gekauft werden

Servicenummern

U-Bahn / MVG-Hotline

0800 - 344226600 (gebührenfrei aus allen deutschen Netzen)

Störung an Zeitkartenautomat der MVG melden

089-2191-4662

Störung von Ticketautomaten der MVG melden

089-2191-3535

Architektur

Architektur
Im Bahnhof Goetheplatz sind die mit grüner Keramik verkleideten Stützern - entsprechend dem Nestler'schen Farbkonzept - die Erkennungsfarben des Bahnhofes.

Er ist mit seinen insgesamt etwa 135 Meter Bahnsteiglänge als einziger U-Bahnhof deutlich länger als die üblichen 120 Meter. Der Tunnel der heutigen U6 zwischen Sendlinger Tor und Goetheplatz - einschließlich des Bahnhofs - wurde bereits in den Jahren 1938-41 im Rohbau fertiggestellt, allerdings noch als Teil einer Nord-Süd-S-Bahntrasse. Einige Details neben der Bahnsteiglänge lassen diese Herkunft heute noch erahnen: die Säulen in Bahnsteigmitte stehen deutlich dichter als sonst üblich im Münchner U-Bahnnetz, die Sperrengeschosse sind relativ niedrig ausgeführt und haben zum Teil an unüblichen Stellen Trennwände. Die Plakatwände im Bahnhof sind aus Platzgründen konvex in den Wänden versenkt, um dennoch genug Fläche bieten zu können. (Quelle: muenchnerubahn.de)

Eröffnung: 19. Oktober 1971

0040_1.jpg 0040_2.jpg 0040_3.jpg