Fahrplanauskunft für Sehbehinderte

Heimeranplatz

Heimeranplatz

Der Bahnhof Heimeranplatz ist ein Umsteigepunkt zwischen den U-Bahnlinien U4 und U5 sowie den S-Bahnlinien S7, S20 und S27. Er trägt seinen Namen nach Heimeran von Straubing, der 1470-78 die Bauarbeiten zum Dachstuhl der Frauenkirche leitete.

Verkehrsmittel

S-Bahn

U-Bahn


Bus

Tickets & Preise

Diese Haltestelle befindet sich in:
Zeitkartenring 2
weiße Zone

Fahrpreisberatung:
Fahrpreis berechnen

EFA Id

1150

Barrierefreiheit

Barrierefrei

Zustieg in die S-Bahn stufenlos möglich.

  • Zugang zu Bahnsteig 11 (S20) erfolgt über Rampe

Bahnsteighöhe/ -länge

  • Gleis 1: 96 cm / 210 m
  • Gleis 2: 96 cm / 210 m 
  • Gleis 11: 96 cm / 210 m

 

Barrierefrei

Zustieg in die U-Bahn über Stufe (10 cm) möglich.

Sind alle Rolltreppen und Aufzüge in Betrieb?
U-Bahnhof (MVG zoom)

 

Pläne barrierefreie Stationen im MVV 

Service und Verkaufsstellen

Verkaufsstellen
  • Balunovic Schreibwaren, Astallerstraße 16 Karte
Ticketautomaten

Folgende Ticketautomaten stehen an diesem Bahnhof zur Verfügung:

  • MVV-Ticketautomat der DB im S-Bahnhof
  • MVV-Ticketautomat der MVG im U-Bahnhof
  • MVV-Zeitkarten können an den MVV-Ticketautomaten der DB sowie an den neuen MVV-Ticketautomaten der MVG gekauft werden
  • MVV-Zeitkartenautomat der MVG im U-Bahnhof

Servicenummern

Fragen zum Betriebsablauf der S-Bahn

Service-Dialog der S-Bahn München: 089 - 20355000
service-dialog@bahn.de

Störung von Ticketautomaten der DB melden

Deutsche Bahn AG Call-Center: 0800 - 2886644

 

Störung an Zeitkartenautomaten der MVG melden

089-2191-4662

Ansprechpartner für die S-Bahnstationen

3-S-Zentrale Bahnhofsmanagement München: 089-1308-1055
3-s-zentrale.muenchen@bahn.de

 

U-Bahn/ MVG-Hotline

0800 - 344226600 (gebührenfrei aus allen deutschen Netzen)

Störung von Ticketautomaten der MVG melden

089-2191-3535

 

Architektur

Architektur
Die Bahnsteighalle der U-Bahnstation ist durch eine mittige Säulenreihe mit beige-braunen Fliesen und mit Metall besetzen abgerundeten Kanten abgestützt. Die Hintergleiswände sind mit länglich angebrachten braunen Metallplatten verkleidet, die Decke ist mit quer zur Fahrtrichtung laufenden weißen Latten bestückt, um eine Blendwirkung der Lichtbänder zu verhindern. (Quelle: muenchnerubahn.de)

Eröffnung des U-Bahnhofes: 10. März 1984

1150_1.jpg 1150_2.jpg 1150_3.jpg 1150_4.jpg 1150_5.jpg 1150_6.jpg 1150_7.jpg