Fahrplanauskunft für Sehbehinderte

Josephsburg

Josephsburg

Der U-Bahnhof Josephsburg an der U-Bahnlinie U2 wurde beannt nach dem Schloss Josephsburg, das 1693 unter Erzbischof und Kurfürst Joseph Clemens von Köln, einem Bruder des bayerischen Kurfürsten Max Emanuel erbaut wurde.

Verkehrsmittel


U-Bahn

Bus

Tickets & Preise

Diese Haltestelle befindet sich in:
Zeitkartenring 2,3
weiße Zone

Fahrpreisberatung:
Fahrpreis berechnen

Aktuelle Abfahrten

EFA Id

1220

Barierefreiheit

Barrierefrei

Zustieg in die U-Bahn stufenlos möglich.

Sind alle Rolltreppen und Aufzüge in Betrieb?
U-Bahnhof (MVG zoom)

 

Pläne barrierefreie Stationen im MVV 

Service und Verkaufsstellen

Ticketautomaten

Folgende Ticketautomaten stehen an diesem Bahnhof zur Verfügung:

  • MVV-Ticketautomaten der MVG
  • Zeitkartenautomat der MVG
  • MVV-Zeitkarten können auch an den neuen MVV-Ticketautomaten der MVG gekauft werden

Servicenummern

U-Bahn / MVG-Hotline

0800 - 344226600 (gebührenfrei aus allen deutschen Netzen)

Störung an Zeitkartenautomat der MVG melden

089-2191-4662

Störung von Ticketautomaten der MVG melden

089-2191-3535

Architektur

Architektur
Helle Schalterhallen auf beiden Bahnsteigseiten bringen viel Tageslicht in den in einer Kurve liegenden säulenlosen U-Bahnhof. Im südwestlichen Sperrengeschoss wurden konstruktive Querverstrebungen im Tunnelprofil mit in die Gestaltung einbezogen. Die beiden Lichtbänder über dem Bahnsteig sind mit quer dazu stehenden bunten Glasmalellen in Gelb-, Grün- und Blautönen aufgelockert und geben dem kurvigen Bahnsteig eine gewisse Dynamik. Zusammen mit dem schachbrettartig gemusterten Boden aus hellen und dunklen Granitplatten sowie der leichten Krümmung des Bahnsteiges verleihen sie dem Bahnhof ein einzigartiges Aussehen. Die ansonsten in der roten Leitfarbe der Linie gestalteten Hintergleiswände sind mit nachbearbeiteten Darstellungen von Johann Baptist Zimmermann (1680-1758) geschmückt, die im Original in der nahegelegenen St. Michaelskirche zu sehen sind. Sie wurden digitalisiert und auf Glasscheiben aufgedruckt.  Die Decken sind mit gestocktem Sichtbeton strukturiert und in der Mitte mit einem pyramidenförmig nach unten geneigten und eckig profilierten Metallband versehen, das als zusätzliche Lichtreflektor dient. (Quelle: muenchnerubahn.de)

Eröffnung: 29. Mai 1999

1220_1.jpg 1220_2.jpg 1220_3.jpg 1220_4.jpg